WIR - Über uns

Universität Stuttgart

Höchstleistungsrechenzentrum Stuttgart

The High Performance Computing Center Stuttgart (HLRS) of the University of Stuttgart supports researchers from Germany and Europe as well as industry with leading edge supercomputing technology. Services are supplied in collaboration with scientific and industrial partners through hkz-bw and hww GmbH (T-Systems, T-Systems SfR GmbH and Porsche AG).

externer Link

Institut für Aerodynamik und Gasdynamik

Das IAG widmet sich seit mehr als 60 Jahren der Forschung und Lehre auf dem Gebiet der numerischen und experimentellen Strömungsmechanik mit dem Schwerpunkt auf Anwendungen in der Luftfahrt und der Windenergie.

Die wesentlichen Forschungsgebiete umfassen:

  • Entwicklung und Anwendung numerischer Simulationsmethoden in der Aerodynamik und Aeroakustik
  • Simulation und Analyse der Umströmung von Luftfahrzeugen und Windenergieanlagen unter Berücksichtigung der Strömungsstrukturkopplung und atmosphärischer Zuströmbedingungen
  • Entwurf und Vermessung aerodynamisch und aeroakustisch optimierter Profile
  • Grundlagenforschung zu wandgebundenen Grenzschichten (Transition, Turbulenz, Ablösung), Strömungsbeeinflussung und Stoß-Grenzschichtwechselwirkungen

externer Link

Institut für Kernenergetik und Energiesysteme

Die Forschungsgebiete des IKE liegen auf dem Gebiet der Reaktorsicherheitsforschung bestehender Kernreaktoren sowie in der Analyse von Entwurfskonzepten zukünftiger Kernkraftwerke, insbesondere des Hochtemperaturreaktors (HTR) und des Superkritischen Leichtwasserreaktors (HPLWR, High-Performance Light-Water Reactor).

Sowohl Grundlagen- als auch anwendungsorientierte Arbeiten werden durchgeführt. Dies erfolgt eng verbunden mit der Entwicklung fortgeschrittener Simulationsmodelle und Messtechniken.

externer Link

Institut für Mechanik

Forschungsschwerpunkte:

  • Kontinuumsmechanik
  • Materialtheorie
  • Theorie Poröser Medien
  • Biomechanik
  • Numerische Methoden
  • Experimente & Parameteridentifikation

externer Link

Institut für Angewandte Analysis und Numerische Simulation

Forschungsschwerpunkte des Instituts für Angewandte Analysis und Numerische Simulation (IANS) sind die Analysis, Modellierung und Numerik für Probleme der Kontinuumsmechanik, welche durch nichtlineare partielle Differenzialgleichungen beschrieben werden. Die Arbeitsgruppen des IANS entwickeln, analysieren und implementieren neue, effiziente numerische Verfahren für derartige Probleme. Die Praxisrelevanz dieser Verfahren wird anhand konkreter Anwendungsprobleme aus Natur- und Ingenieurwissenschaften auf Höchstleistungsrechnern verifiziert.

externer Link

Institut für Technische Verbrennung

Institut für Wasserbau

Die Forschungstätigkeit des Instituts für Wasserbau umfaßt ein breites Spektrum von Fragen der Grundlagenforschung und Aufgaben der angewandten Forschung. Die Grundlagenforschung wird insbesondere durch die Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG) unterstützt und von verschiedenen Forschungsträgern gefördert (BMBF, EU, Land Baden-Württemberg).

Die angewandte Forschung ist vorwiegend in Verbindung mit der Bearbeitung von Aufgaben im Auftrag von staatlichen Institutionen, Zweckverbänden, Ingenieurbüros oder Baufirmen zu sehen. Hierbei handelt es sich um Feldmessungen sowie numerische oder experimentelle Modelluntersuchungen für die wasserbauliche Praxis, die der Planung, dem Entwurf und dem Betrieb hydraulischer Anlagen gewidmet sind.

externer Link